Hygiene


Wiederaufbereitung von Endoskopen

d.h. "High Level Desinfection" nach den Richtlinien der "Deutschen Gesellschaft für Verdaungs und Stoffwechselkrankheiten" der "American Gastroenterological Association" und der "American Society for Gastrointestinal Endoscopy"

Vollautomatische Gerätedesinfektion mit den Endoskopwaschmaschinen und Sterilisatoren: Olympus ETD 2 plus und Olympus ETD 3. Reinigung mit 0.5 % Desinfektionsmittel und Reinigungsverstärker vollautomatische Desinfektion mit 1% Glutaraldehyd bei 60 Grad chemothermisch, Spülen mit sterilem VE-Wasser. Maschinelle Trocknung, hängende Lagerung - trocken (um Wiederbesiedlung zu vermeiden) regelmässige mikrobiologische Kontrollen in 6 monatigen Abständen.  

Biopsiezangen, Polypektomieschlingen und Sklerosierungsnadenl werden als Einmalprodukte verwendet.

Technische Ausstattung

Olympus Endo-Thermo-Desinfektor ETD 2 plus
Olympus Endo-Thermo-Desinfektor ETD 3

Olympus Evis Exera II Endoskope der 165 Serie

ERBE ICC 200 Erbotom (Polypenabtragung)

Argonbeamer APC 300 (Flächenkoagulation)


Qualitätssicherung der Endoskopaufbereitung durch unabhäniges Hygieneinstitut beauftragt von der Kassenärztlichen Vereinigung BW.

 
Aktuelles Zertifikat im Wartezimmer der Praxis aushängend.